Hier finden Sie die Jahresschrift 2018/2019 zum Download

Internetportal „MAV bildet Zukunft“

Hier geht es zum Bildungsportal

WIR SUCHEN AUFGEWECKTE

Elternratgeber zur Berufsorientierung

02.10.2019

Netzwerk SchuleWirtschaft besuchte Weltmarktführer in Neuenrade

Die Schniewindt GmbH & Co. KG ist ein erfolgreiches, mittelständisches Familienunternehmen, das Produkte für die elektrische Beheizungs- und Hochspannungswiderstandstechnik herstellt. Das 1829 gründende Unternehmen produziert seit 1902 elektrische Hochspannungswiderstände. „Seit der Erfindung des Schniewindt Gitters zählen wir zu den ersten Anbietern elektronischer Geräte für die Energieverteilung“, so Geschäftsführerin Dr. Sarah Schniewindt. Das Netzwerk SchuleWirtschaft MK besuchte das Neuenrader Unternehmen, um insbesondere die Ausbildungsmöglichkeiten kennenzulernen und einen Einblick in die Produktion zu bekommen.

1964 lieferte Schniewindt für die erste Hochspannung-Gleichstromübertragung weltweit am Cabora Bassa Staudamm in Südafrika den ersten Spannungsteiler. „Die ersten Bremswiderstände für Mittelspannung entwickelten wir 2003. Sie werden unter anderem im maritimen Bereich eingesetzt“, sagte Dr. Schniewindt. Seit 2009 erschließt das Unternehmen auch zunehmend den asiatischen Markt. Dazu wurde eine Tochtergesellschaft in Shanghai gegründet. „Wir sind in Europa, Russland, Nord- und Südamerika vertreten“, berichtete Dr. Sarah Schniewindt den anwesenden Lehrern und Berufsberatern.

Die Produktlösungen werden in Anlagen für den Maschinenbau, die Elektrizitätsversorgung und -verteilung sowie im chemischen Anlagenbau, im Bahn- und Schiffbau und in der Forschung eingesetzt. Seit Jahren zählt Schniewindt zu den Weltmarktführern in vielen Bereichen seiner Produkte. 165 Mitarbeitern arbeiten am Standort in Neuenrade. Der jährliche Umsatz liegt bei 25 Mio. Euro, circa die Hälfte davon stammen aus dem Exportgeschäft.

Neben einem Einblick in die Produktion, lernten die Gäste das Ausbildungsangebot kennen. Schniewindt ist immer auf der Suche nach jungen Menschen, die die Liebe zur Technik teilen, sich engagieren und sich mit vielen neuen Ideen ins Unternehmen einbringen. Aktuell können junge Leute eine Ausbildung als Bürokaufmann (m/w/d), Elektroniker Fachrichtung Betriebstechnik (m/w/d), Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d), Industrieelektriker (m/w/d), Industriekaufmann (m/w/d), Industriemechaniker (m/w/d), Technischer Produktdesigner (m/w/d), Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d), Verbundstudium Maschinenbau (m/w/d) und ein Verbundstudium Elektrotechnik (m/w/d) machen. Schniewindt arbeitet im Bereich der Forschung mit verschiedenen Hochschulen zusammen. Auch Abschlussarbeiten können im Unternehmen geschrieben werden. „Wir bilden für den eigenen Bedarf aus“, sagte Dr. Schniewindt, „Wir planen für nächstes Jahr auch den Kaufmann/frau für E-Commerce auszubilden.“