Ausbildungsmesse Hagen

Bald startet wieder die Hagener Ausbildungsmesse

Hier finden Sie die Jahresschrift 2015/2016 zum Download

WIR SUCHEN AUFGEWECKTE

Elternratgeber zur Berufsorientierung

Den Bericht zur Mathe-Olympiade hier als mp3 öffnen / herunterladen.

33 Schülerinnen und Schüler haben an der diesjährigen Mathematik-Olympiade teilgenommen, 29 Teilnehmer erhielten vom MAV-Geschäftsführer, Werner Sülberg, gestern ihre wohl verdienten Preise. „Wir freuen uns, dass die SuS sich für die MINT-Fächer interessieren; die Mathe-Olympiade leistet einen wertvollen Beitrag zur MINT-Bildung. Wer logisch denken kann und Spaß an Mathematik hat, ist ein geeigneter Kandidat für die Berufe in der Metall- u. Elektro-Industrie“, so Sülberg.

Dr. Jan-Uwe Rogge, einer der erfolgreichsten Autoren zu den Themen Kinder und Erziehung Deutschlands, sprach auf der Jahresabschlussveranstaltung SchuleWirtschaft des Märkischen Arbeitgeberverbandes.

Flexible Arbeitszeiten, die Unterstützung pflegender Beschäftigter oder der strukturierte Aus- und Wiedereinstieg rund um die Elternzeit, all dies sind mögliche Maßnahmen, die zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Unternehmen beitragen. Der Märkische Arbeitgeberverband lädt Unternehmen herzlich ein, die sich bereits heute auf diesem Feld engagieren oder sich für die Zukunft auf den Weg machen wollen, ihre Chancen auf ein regionales Prädikat Familienfreundliches Unternehmen kennen zu lernen.

Zur Jahresabschlussveranstaltung des Märkischen Unternehmerforums (MUF) konnten die Veranstalter  auf dem Sümmeraner Bauernhof Drepper in Iserlohn rund 60 Gäste begrüßen.

Videobericht der Ruhr Nachrichten

Die MINIPHÄNOMENTA macht zurzeit wieder Station an einigen Grundschulen in unserem Verbandsgebiet.

Der AK Ausbildungsleiter besuchte die neue Ausbildungsstätte der verbandseigenen Ausbildungsgesellschaft Mittel-Lenne in Letmathe. Nach nur einem Jahr Bauzeit ist das neue Gebäude bereits Ende August eingeweiht worden.

Eine spannende Betriebserkundung konnten zehn Lehrer und Ausbildungsleiter mit dem AK Schule/Wirtschaft MK bei der Firma Karl Groll in Plettenberg erleben.

Das Unternehmen DURABLE zeigte im Rahmen einer Vortragsveranstaltung des Märkisches Unternehmerforums am Beispiel seiner Leuchteninnovation LUCTRA, wie ein erfolgreicher Einstieg in ein völlig neues Geschäftsfeld mit einem innovativen Produktkonzept gelingen kann.

Der MAV präsentierte sich zusammen mit der Ausbildungsgesellschaft Mittel-Lenne auf der 9. Plettenberger Ausbildungsbörse in der Schützenhalle der Vier-Täler-Stadt.

40 Schülerinnen und Schüler aus ganz Nordrhein-Westfalen gingen am 25. und 26. September am Ruhrtal-Gymnasium Schwerte gemeinsam der Frage nach, was Mathematik denn im konkreten Alltag alles möglich macht.

Zwei Tage lang stand der InfoTruck der Metall- u. Elektro-Industrie auf dem Firmengelände der TEREX MHPS GmbH in Wetter. In dieser Zeit konnten alle Neuntklässler der Real- und Hauptschule in Wetter sowie die Achtklässler der Sekundarschule „Am See“ die Berufe der Metall- u. Elektro-Industrie kennen lernen.

Lehrinnen und Lehrer aus der Sekundarstufe II besuchten die  Informationsveranstaltung zur MINT-EC Schule in der MAV-Geschäftsstelle. Beate Gathen vom Bildungswerk NRW stellte den Lehrkörpern das MINT Netzwerk das Bewerbungsverfahren, die  Angebote für Schüler und Lehrer sowie das Zertifizierungsverfahren zum MINT-Excellence-Center vor.

Über 25 Lehrer konnte Annette Tilsner, Leiterin des Arbeitskreises SchuleWirtschaft des MAV, bei der Friedr. Lohmann GmbH begrüßen. Bei der Betriebserkundung lernten die Gäste ein innovatives Traditionsunternehmen kennen, das seine Mitarbeiter teilweise seit über 40 Jahren beschäftigt.

Der Märkische Arbeitgeberband war bei der vierten Auflage der Ausbildungs- und Studienbörse Karriere im MK mit dem neuen InfoTruck der M+E-Industrie vor Ort.

Das neue Ausbildungszentrum der verbandseigenen Ausbildungsgesellschaft Mittel-Lenne des Märkischen Arbeitgeberverbandes ist eingeweiht. In Genna auf dem ehemaligen Gelände des Ringlokschuppens werden aktuell 109 Auszubildende im ersten Lehrjahr unterrichtet.

Vom 18.-28. August tourt das InfoMobil durch Neuenrade, Balve, Iserlohn, Schwerte und Gevelsberg. In den Genuss der Berufsorientierung für die Metall –u. Elektro-Industrie kommen Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen aus insgesamt 8 Schulen.

 

Der Märkische Arbeitgeberverband hat ab sofort einen neuen Facebook-Auftritt. Unter https://www.facebook.com/MaerkischerArbeitgeberverband?ref=bookmarks können aktuelle Beiträge über Bildungsthemen und andere Verbandsaktivitäten gelesen werden.

Der Garten des Märkischen Arbeitgeberverbandes im Sauerlandpark Hemer hat drei tolle neue Miniphänomente bekommen. „Kugelrampe“, „Fallbremse“ sowie „Gleich und Ungleich“ laden Alt und Jung zum fazinierenden Experimentieren ein.

Der 23. Juni stand bei SEISSENSCHMIDT ganz im Zeichen der Vielfalt. Denn an diesem Tag fand bereits zum dritten Mal der Diversity-Tag bei dem Plettenberger Traditionsunternehmen statt.

Die Mitglieder des Themenkreises Ausbildung erkundeten das neue Technikzentrum Südwestfalen in Lüdenscheid. Es präsentiert sich im Gebäude der ebenfalls neu gestalteten Phänomenta und empfängt täglich Schulklassen, um Kinder und Jugendliche für Technik und MINT zu begeistern.

Nach der geglückten Premiere im Vorjahr in Iserlohn war auch die zweite Auflage der „WestfalenYoungStars“ ein tolles Erlebnis für die jungen Sportlerinnen und Sportler aus den Grundschulen des Regierungsbezirks Arnsberg.

Hagens Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer eröffnete die feierliche Verleihung des „Prädikats Familienfreundliches Unternehmen“. In seinem Grußwort bezog sich Bürgermeister Fischer auf ein Zitat des Altbundeskanzlers Helmut Kohl.

Die erste „MINT Road Show“ im Märkischen Kreis fand bei der Thiele GmbH & Co. KG  in Iserlohn – Kalthof statt. Der Verein Technikförderung Südwestfalen e.V. - zu deren Initiatoren auch der MAV gehört - das zdi Netzwerk technik_mark und das Kompetenzzentrum Frau & Beruf der agentur mark zeigten neue Wege der Nachwuchswerbung auf.

Zwölf Auszubildende der Mitgliedsunternehmen des MAV durften eine Woche lang an der Akademie Biggesee in Attendorn in die Rolle eines Unternehmers schlüpfen.

Der neue InfoTruck der Metall- und Elektro-Industrie war am 2. und 3. Juni vor dem Grohe Forum im Sauerlandpark in Hemer stationiert.  Die Schülerinnen und Schüler (SuS) der Hans-Prinzhorn-Realschule, der Gesamtschule Hemer und der Märkischen Schule hatten an beiden Tagen Gelegenheit, Faszination Technik praxisnah und intuitiv zu erleben.

Zum dritten Mal fand vergangenen Freitag die Ausbildungsmesse Hagen auf dem Gelände der Kreishandwerkerschaft und des SIHK-Bildungszentrums statt. Die Initiatoren Märkischem Arbeitgeberverband,  agentur mark, Kreishandwerkerschaft Hagen und Südwestfälischer Industrie- und Handelskammer zu Hagen konnten über 120 Aussteller aus den Bereichen Einzelhandel, Industrie, Dienstleistung und Handwerk für die Messe gewinnen.

Rund 250 Gäste konnte der Märkische Arbeitgeberverband zu seinem 8. Verbandstag im Saalbau Witten am Donnerstagabend begrüßen. Gastredner Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen wusste die Gäste bei seinem Vortrag „Demographie, Wirtschaft und Soziales: Quo vadis Deutschland?“ mit Ironie, Witz und Charme zu fesseln.

Am 18. Mai 2015 fand in Düsseldorf zum zweiten Mal die Verleihung des Unternehmenssiegels DEMOGRAFIE AKTIV statt. Dort wurden Unternehmen für ihre Konzepte zur Gestaltung des demografischen Wandels ausgezeichnet. Die Auszeichnungen nahmen für die die Träger der Initiative Dr. Wilhelm Schäffer, Staatssekretär im Arbeitsministerium, Horst-Werner Maier-Hunke, Präsident der Landesvereinigung der Unternehmensverbände NRW und Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender DGB-NRW vor.

Am 8. Mai 2015 wurde das Technikzentrum Südwestfalen in Lüdenscheid zusammen mit dem interaktiven Museum Phänomenta eingeweiht. Der Märkische Arbeitgeberverband ist Mitbegründer des Technikzentrums. Dieser überregionale außerschulische Lernort vernetzt Wirtschaft und Schule, um die Technikbildung bei Schülerinnen und Schülern zu verbessern und den Übergang von der Schule zum Beruf bewusster zu gestalten.

Beim Wettrennen mit Murmeln staunten die Kinder: Warum beschleunigen die Kugeln unterschiedlich? Welche ist die Schnellste? Warum bleibt ein Tischtennisball an einer Wasserflaschenöffnung kleben? Wie funktioniert ein Magnet? Diesen und weiteren spannenden Fragen gehen die Grundschüler der Lichte Kammer Grundschule in Iserlohn zwei Wochen lang auf den Grund.

Der Märkische Arbeitgeberverband, die Südwestfälische Industrie- u. Handelskammer zu Hagen, die agentur mark, die Kreishandwerkerschaft sowie die Agentur für Arbeit werben mit großen Bannern an den Ein- u. Ausfahrtstraßen des Stadtgebietes Hagen sowie im Ennepe-Ruhr-Kreis gemeinsam für Berufsfelderkundungsplätze.

15 Lehrer, Ausbildungsleiter und Bildungsvertreter konnten Geschäftsführer Frank Mittag, Prokurist Peter Kroll und Ausbildungsleiter Rolf Weiss von BüMi Präzisionszerspanung GmbH & Co. KG beim Gevelsberger Unternehmen willkommen heißen. Die Gäste erfuhren alles über die Zerspanung, ihre Produkte und Ausbildungsmöglichkeiten.

Berufsfelderkundungen sollen künftig pobulärer werden, deshalb haben der Märkischer Arbeitgeberverband Iserlohn, die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen, der Arbeitgeberverband der Metall- und Elektro-Industrie Lüdenscheid, die Kreishandwerkerschaft, die Bundesagentur für Arbeit Iserlohn, die Märkische Verkehrsgesellschaft GmbH und der Märkische Kreis gemeinsam die Kampagne „Karriere startet in der Achten!“ ins Leben gerufen.

Rund 20 Lehrer und Bildungsvertreter des Arbeitskreises SchuleWirtschaft erkundeten das das Logistikzentrum Küntrop der Firma STAUFF in Neuenrade. Das Unternehmen Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG ist Entwickler, Hersteller und Lieferant von Hydraulik-und Befestigungssystemen. Die Marke „STAUFF“ steht seit über 50 Jahren für qualitätsorientierte fluidtechnische Komponenten und wird stetig ausgebaut. Mit dem „Kleinen Grünes Ding“, der STAUFF-Schelle, wuchs der Erfolg des Familienunternehmens. Die LUKAD Holding, als Muttergesellschaft, ist ein inhabergeführtes Unternehmen mit Sitz im sauerländischen Werdohl. Weltweit arbeiten rund 2.500 Mitarbeiter an 63 Standorten in 24 Ländern.

Zu einem Informationsnachmittag zur Berufsfelderkundung (BFE) luden der Märkische Arbeitgeberverband (MAV), die SIHK zu Hagen sowie die agentur mark GmbH als Kommunale Koordinierung für Hagen und den Ennepe-Ruhr-Kreis ins Haus des MAV nach Iserlohn ein. Rund 30 Vertreter aus Industrie, Handwerk und dem Dienstleistungssektor konnten alles über den Ablauf und die Organisation der Berufsfelderkundungen im Kontext der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ erfahren. Viele Unternehmen beteiligen sich bereits, aber nicht alle wissen, wie BFE erfolgversprechend geplant und interessant gestaltet werden kann.

Ein Beitrag von Radio Hagen zum Reinhören.

Mert Karakus (14) aus der 8. Klasse der Hauptschule Rahmede aus Altena hat im Rahmen der Berufsfelderkundung einen Tag in die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit beim Märkischen Arbeitgeberverband geschnuppert. Hier ist sein Bericht:

„Schon mein Großvater nahm mich als Kind mit in seinen Betrieb und weckte in mir die Faszination für die großen heißen Öfen“, erzählte Inhaber Jürgen Schmidthaus über seinen Breckerfelder Familienbetrieb Härterei Schmidthaus dem Arbeitskreis Schule/Wirtschaft. Dieser besuchte im Rahmen einer Betriebserkundung das Unternehmen. Seit nunmehr 75 Jahren betreibt die Härterei Schmidthaus die Wärmebehandlung von metallischen Werkstoffen. In Remscheid gegründet und mit Zwischenstation in Halver wird das Familienunternehmen nunmehr in dritter Generation von Jürgen Schmidthaus, dem Enkel des Firmengründers, am Standort in Breckerfeld geführt. Mit 70 Mitarbeitern bearbeitet die Lohnhärterei knapp 250 Tonnen Stahl pro Tag.

Berufsfelderkundung (BFE) ist ein neuer Baustein in der Berufs- und Studienorientierung in Schulen. Im vergangenen Jahr haben die Schulen im Märkischen Kreis mit der Umsetzung begonnen. 2015 werden wieder 2.250 Schülerinnen und Schüler zwischen März und Juni Unternehmen suchen, die ihnen einen ersten Einblick in die Berufs- und Arbeitswelt geben. Bei einer gemeinsamen Veranstaltung des Märkischen Arbeitgeberverbandes und der Kommunalen Koordinierung des Märkischen Kreises wurde die Berufsfelderkundung im Kontext der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ heimischen Unternehmensvertretern vorgestellt und ausführlich das neue Buchungsprotal präsentiert.

25 Lehrer und Vertreter aus der heimischen Wirtschaft erkundeten mit dem Arbeitskreis SchuleWirtschaft die Letmather Firma Risse+Wilke. Dabei ließ es sich Geschäftsführer Jörg Lohölter nicht nehmen, die Teilnehmer zu Beginn der Veranstaltung persönlich zu begrüßen. Das Gute mitnehmen, das Überholte zurücklassen: So lässt sich das Traditionsbewusstsein von Risse + Wilke beschreiben, dem alle im Unternehmen gerne treu bleiben. Bei Risse + Wilke geht es um bleibende Werte. Um solche, die den industriellen Mittelstand von jeher auszeichnen: Menschen, Maschinen und Stahl. Aber nicht irgendein Stahl, sondern der hochtechnische und hochwertige Werkstoff Kaltband.

Der Märkische Arbeitgeberverband hatte am Mittwoch zur NRW-weiten Premiere des neuen InfoTrucks der Metall- und Elektro-Industrie an der Erich-Nörrenberg-Straße in Iserlohn eingeladen. „Dass der NRW-weit erste Einsatz des neuen Trucks in der Praxis hier bei uns in Iserlohn stattfindet, ist nicht selbstverständlich und  macht uns ein bisschen stolz“, sagte der Verbandsvorsitzende Horst-Werner Maier-Hunke vor rund 80 Vertreter aus der heimischen Wirtschaft, Politik und Institutionen. Der neue, hochmoderne M+E-InfoTruck wird nach und nach die bekannten bisherigen InfoMobil-Gelenkbusse ersetzen.

Bereits bei der zweiten Verhandlung der Tarifrunde der Metall- und Elektro-Industrie legten heute die Arbeitgebervertreter der IG Metall ein Angebot vor. Es sieht eine dauerhafte Erhöhung der Entgelte um 2,2 Prozent ab dem 1. März 2015 bei einer Laufzeit von 12 Monaten vor sowie attraktive Altersteilzeit-Regelungen für besonders belastete Beschäftigte. Darüber hinaus sollen an- und ungelernte Mitarbeiter intensiv in die Weiterbildung einbezogen werden.

Die Freude war groß bei SEISSENSCHMIDT, als Josef Schulte, Leiter Öffentlichkeitsarbeit beim Märkischen Arbeitgeberverband, den Unternehmerpreis „Mein Engagement macht Schule!“ des Netzwerkes SchuleWirtschirtschaft übergab. Die SEISSENSCHMIDT AG aus Plettenberg wurde für ihre vorbildlichen Ausbildungsmöglichkeiten ausgezeichnet.

„Trotz der Auftragseinbrüche im zweiten und dritten Quartal war 2014 für die heimische Metall- und Elektro-Industrie ein insgesamt ordentliches Jahr. Grundsätzlich sind die Unternehmen gut aufgestellt. Es ist allerdings etwas Skepsis angebracht, ob dies auch im Jahr 2015 so sein wird“, so fasste der Vorsitzende des Märkischen Arbeitgeberverbandes Horst-Werner Maier-Hunke die Ergebnisse der Konjunkturumfrage für 2014/15 für die hiesige Metall- und Elektro-Industrie zusammen. Die schwächelnde Konjunktur im Euro-Raum, die Ukrainekrise, aber auch zusätzliche rein regionale Belastungen wie die erhöhten Netzentgelte bei der Energieversorgung könnten Spuren hinterlassen, so Maier-Hunke. Er warnte in diesem Kontext vor weiter fallenden Ölpreisen, da diese zu einer Deflation führen könnten.

Die nächste rollende Busgeneration ist da: Mit dem neuen M+E-InfoTruck setzt der Märkische Arbeitgeberverband ab 2015 neue Zeichen in der Nachwuchswerbung und Berufsorientierung. Am 28. und 29. Januar findet die NRW-weite Premiere des neuen Trucks im Verbandsgebiet des MAV statt. Der InfoTruck wird von ausgewählten Gästen vor dem Hause des Märkischen Arbeitgeberverbandes in der Erich-Nörrenberg-Straße in Iserlohn zu bestaunen sein.