Hier finden Sie die Jahresschrift 2015/2016 zum Download

WIR SUCHEN AUFGEWECKTE

Elternratgeber zur Berufsorientierung

Die diesjährige Matheolympiade hat wieder einmal bewiesen, dass die Hagener Schülerinnen und Schüler „Meister der Mathematik“ sind. 43 Mathe-Experten wurden für besondere Leistungen in der Hagener Stadtrunde mit Preisen ausgezeichnet. Werner Sülberg, Geschäftsführer des MAV hat auch in diesem Jahr die Übergabe der Preise persönlich vorgenommen.

Zur Jahresabschlussveranstaltung der Arbeitskreise SchuleWirtschaft am 03.12.2013 haben sich wieder viele Mitglieder im Verbandshaus des MAV eingefunden.  Vertreter der Wirtschaft, der weiterführenden Schulen, der Berufskollegs, der Kommunen sowie der Agentur für Arbeit konnten einen interessanten, aber auch humorvollen Redner erleben.

Erstmals haben Schülerinnen und Schüler der Grundschule Regenbogen und der Pestalozzi-Förderschule gemeinsam im Rahmen der MINIPHÄNOMENTA spielerisch naturwissenschaftliche und technische Phänomene entdeckt. Auch eine Integrative Lerngruppe des Hohenlimburger Gymnasiums mit 4 Lernbehinderten und 1 Erziehungschwierigem Kind sowie die Wilhelm-Busch-Förderschule haben mit Begeisterung an diesem Experiment teilgenommen.

Die Ausbildungsgesellschaft mbH Mittel-Lenne hat mit Wirkung zum 01.10.2013 die Lehrwerkstatt der Hoesch Hohenlimburg GmbH an der Oeger Straße in Letmathe übernommen. Sie ist die älteste überbetriebliche Ausbildungsstätte in Deutschland mit bisher zwei Standorten in Plettenberg und Altena. Der Übernahme sind lange Verhandlungen vorausgegangen, die immer das Ziel hatten, den Facharbeiternachwuchs für die Metall- und Elektro-Industrie in der Region sicherzustellen.

Über dreißig Schülerinnen und Schüler aus ganz Nordrhein-Westfalen sind am 27. und 28. September im Ruhrtal-Gymnasium Schwerte gemeinsam der Frage nachgegangen, was Mathematik denn im konkreten Alltag alles möglich macht.

 

Die MINIPHÄNOMENTA gastierte im September an der Städtischen Gemeinschaftsgrundschule Gerlingsen. „Ein lobendes Beispiel – genau so stellen wir uns den erfolgreichen Einsatz der MINIPHÄNOMENTA vor“ so Annette Tilsner, Bildungsreferentin beim Märkischen Arbeitgeberverband (MAV).

Nachdem die Experimentierstationen 14 Tage an der Schule im Einsatz waren und von den Kinder mit großer Begeisterung erforscht wurden, kamen am Familienexperimentiertag Ende September rund 200 Eltern zu Besuch. An rund 25 Stationen präsentierten die Kinder ihren Eltern, Großeltern und Freunden, was sie bereits erforscht und gelernt haben.

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat in der Stadt Wetter am 16.09.2013 das zdi_Netzwerk Ennepe-Ruhr eröffnet.

Gemeinsam engagieren sich dort u.a. die SIHK zu Hagen, der Märkische Arbeitgeberverband, die Agentur für Arbeit Hagen, die Wirtschaftsförderung EN, die agentur_mark und die FH Südwestfalen, um Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaften und Technik zu interessieren.

Zwei Wochen lang konnte Schüler Maximilian Gutschank vom Fichte-Gymnasium Hagen an der Freigeist-Akademie teilnehmen. Der Märkische Arbeitgeberverband (MAV) und das Bildungswerk NRW übernahmen die Finanzierung.

Zuvor hatte er mit seiner Bewerbung beim MAV und beim Bildungswerk NRW so sehr Eindruck hinterlassen, dass ein zusätzliches Stipendium eingerichtet wurde.

Mucksmäuschenstill ist es in der Stufe 11 der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule in Sprockhövel. Es läuft das Modul KARRIERE EN, eine Vortragsreihe für Oberstufenschüler, das vom Märkischen Arbeitgeberverband (MAV) in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung des EN-Kreises entwickelt wurde und an der Gesamtschule erfolgreich zum Einsatz kommt.

50 Schülerinnen und Schüler aus den benachbarten Schulen konnten bei ABC in Gevelsberg einen erlebnisreichen Vormittag zum Thema "Erlebnis Maschinenbau - Technik, die fasziniert" verbringen. An 10 verschienen Stationen haben sie anhand eines "Laufzettels" praktische Übungen erledigt.

Mit dabei war auch das InfoMobil des MAV, in dem die Kinder der 6. u. 7 Klassen an einem Workshop CNC-Fräsen teilnehmen konnten, für den sie anschließend ein Zertifikat für die spätere Bewerbungsmappe erhalten haben.

Iserlohn, 10.7.2013. Der Märkische Arbeitgeberverband hat im Juni dieses Jahres seine Mitglieder nach ihrer aktuellen Ausbildungsplatzsituation befragt. Dabei wollte der MAV von den Firmen nicht nur die Zahl der Ausbildungsplätze insgesamt und das nach Berufen gegliederte Angebot für 2013 erfahren, sondern auch Sachverhalte wie die „Ausbildung über Bedarf“,  die Zahl der offenen Stellen für das Ausbildungsjahr 2013 sowie die Ausbildungsplanung 2014.

die Organisatoren der Hagener Ausbildungsmesse -  agentur mark, Kreishandwerkwerschaft, Märkischer Arbeitgeberverband und SIHK – haben ganze Arbeit geleistet und können zufrieden sein.

An der Grundschule Lendringsen ist die MINIPHÄNOMENTA stationiert - zur Freude der wissbegierigen Schülerinnen und Schüler, die sich als echte Nachwuchsforscher verstehen.

Immer mehr Unternehmen beteiligen sich mit persönlichem Einsatz an der InfoMobil-Tour des Märkischen Arbeitgeberverbandes. Der Abschluss für Hagen und den Ennepe-Ruhr-Kreis im Jahr 2013 erfolgte bei ThyssenKrupp Bilstein GmbH in Ennepetal. Dort konnten zum ersten Mal die Schüler der Realschule Ennepetal am MAV-InfoMobil-Tag teilnehmen und anschließend die Ausbildungswerkstatt besichtigen.

Die Tarifparteien der nordrhein-westfälischen Metall- und Elektroindustrie haben in der 4. Verhandlungsrunde für die rund 700.000 Beschäftigten dieses Industriezweigs am Donnerstag in Düsseldorf ein Ergebnis erzielt. Vereinbart wurde eine Tabellenerhöhung um 3,4 Prozent ab dem 1. Juli 2013 und um weitere 2,2 Prozent zum 1. Mai 2014. Die Gesamtlaufzeit beträgt 20 Monate vom 1. Mai 2013 bis zum 31. Dezember 2014.

Noch vor den Sommerferien stellt der Märkische Arbeitgeberverband e.V. (MAV) die MINIPHÄNOMENTA gleich zwei Hemeraner Grundschulen (GS) zur Verfügung. Vom 06.-28. Mai stehen die Experimentierstationen gleichzeitig an der Wulfertschule und an der Freiherr-vom-Stein-Schule in Hemer.

Am Freitagmorgen hatte er noch in Süddeutschland bei den Tarifverhandlungen der Metallindustrie gesessen. Am späten Nachmittag eröffnete Horst-Werner Maier-Hunke den 6. Verbandstag des Märkischen Arbeitgeberverbandes (MAV) in Hagen.

Die wissbegierigen und lernwilligen Schülerinnen und Schüler der Grundschule Kuhlerkamp sind mit Feuereifer dabei, wenn es darum geht, naturwissenschaftliche und technische Experimente zu erforschen, zu dokumentieren und anschließend zu erklären. Seit dem 15. April beschäftigen sie sich mit rund 25 Experimentierstationen während und außerhalb des Unterrichts. Spielerisch können sie naturwissenschaftliche und technische Phänomene entdecken und ihren Forschungsgeist und Spieltrieb anregen.

Präsident Maier-Hunke: „Ein faires Angebot, das Realeinkommen verlässlich erhöht“

Über 100 Unternehmen, Hochschulen und Bildungsdienstleister aus Hagen und Umgebung nehmen an der 1. Ausbildungsmesse Hagen am 28. Juni im Gewerbegebiet Kückelhausen teil. Die Aussteller präsentieren dort rund hundert Berufsbilder aus Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistung. Zusätzlich präsentieren die Hochschulen der Region ihr vielfältiges Studienangebot.

Die Wirtschaft - sie begegnet uns in den Medien, auf der Straße, in jedem Winkel unseres Alltags. Sie verschafft uns Arbeit und lässt uns komfortabel leben. Wir wissen, dass wir zu wenig über sie wissen – vor allem Jugendliche. Die Konsumenten und künftigen Akteure im Arbeitsleben sollten verstehen, warum wie gewirtschaftet wird und Zusammenhänge von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft erkennen und einordnen können.

In der Zeit vom 15. - 25. April steht das InfoMobil der Metall- u. Elektro-Industrie 15 weiterführenden Schulen in Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis zur Verfügung. Haupt-, Real- und Gesamtschüler der 8. und 9. Klassen können sich einen umfangreichen Eindruck über die Berufsbilder in der M+E-Industrie verschaffen.

Die nordrhein-westfälischen Metallarbeitgeber haben die Forderung der IG Metall NRW nach Einkommensverbesserungen von 5,5 Prozent für die Beschäftigten dieses Industriezweigs als „unverträglich für die Konjunktur und damit überhöht“ zurückgewiesen. Der Präsident und Verhandlungsführer des Verbandes der Metall- und Elektro-Industrie Nordrhein-Westfalen (METALL NRW), Horst-Werner Maier-Hunke, erklärte am Mittwoch in Düsseldorf, der Spielraum für Lohnerhöhungen sei angesichts des erwarteten Produktions-Wachstums von nur 0,5 Prozent deutlich eingeschränkt.

Die Organisatoren der ersten Hagener Ausbildungsmesse waren begeistert: Über 60 Teilnehmer kamen zur Info-Veranstaltung in das Bildungszentrum der SIHK, um alle Informationen rund um die Ausbildungsmesse am 28.06.2013 abzuholen.

Eingeladen hatten der MAV, die SIHK, die agentur_mark sowie die Kreishandwerkerschaft, die als Organisatoren allen Interessierten Rede und Antwort standen. 

Iserlohn, 28. Februar 2013. Als „viel zu hoch“ hat jetzt der Märkische Arbeitgeberverband die Empfehlung der Großen Tarifkommission der IG Metall NRW kritisiert, in der Tarifrunde 2013 Einkommensverbesserungen von 5 bis 6 Prozent zu fordern. Der Vorsitzende des MAV und Verhandlungsführer des Verbandes der Metall- und Elektro-Industrie Nordrhein-Westfalen (METALL NRW), Horst-Werner Maier-Hunke, erklärte dazu, eine stagnierende Produktion, zunehmend unterausgelastete Kapazitäten und eine unsichere Auftragslage ließen für die Unternehmen dieses Industriezweiges in 2013 „eher Stillstand denn Wachstum“ erwarten. „Stagnation einerseits und 5 bis 6 Prozent mehr Geld andererseits – das passt nicht zusammen“, sagte Maier-Hunke.

Es sei eine Maßnahme zur Standortsicherung, verkündete Geschäftsführer Martin Becker bei der Inbetriebnahme einer neuen Eloxalanlage. Durch den Einsatz der neuen Anlage besitzt Dura ganz neue Marktchancen. Bereits jetzt stehen Kundenaufträge in Höhe von 55 Millionen Euro in der Pipeline. Zwar besitzt das Unternehmen bereits seit Mitte der 1990-er Jahre eine Eloxalanlage, doch die neue Maschine sei notwendig geworden, um den gewandelten Wünschen des Automobil-Marktes gerecht werden zu können. Somit sei die nicht alltägliche Investition ein entscheidender Beitrag zur Standortsicherung. Wirtschaftsminister Garrelt Duin bezeichnete diese Investition als gutes Zeichen, „sie künde von den guten Perspektiven, die der Standort nach den wirtschaftlichen Problemen der letzten Jahren nun besitze.

Hagen: Mit dem Top-Job-Gütesiegel wurde das Traditionsunternehmen C.D. Wälzholz K.G. erstmals im Rahmen des Arbeitgeberwettbewerbs ausgezeichnet.

Hallo Mädels – am 25. April 2013 ist wieder Girls’Day  -  Mädchen Zukunftstag und Ihr dürft in Berufe schnuppern, die leider immer noch mädchenuntypisch sind.

Iserlohn, 10. Januar 2013. Nach einem zufrieden stellenden ersten Halbjahr 2012 und rückläufigen Aufträgen in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres hat die Metall- und Elektro-Industrie im Gebiet des Märkischen Arbeitgeberverbandes ihre wirtschaftlichen Erwartungen für 2013 nach unten korrigiert. Das ist das Ergebnis der traditionellen Konjunkturumfrage des MAV zum Jahreswechsel 2012/2013. An der Umfrage haben sich insgesamt 185 Unternehmen mit ca. 23.500 Beschäftigten beteiligt. Die Zahl der Antworten ermöglicht somit ein realistisches Bild von der derzeitigen wirtschaftlichen Verfassung der heimischen Industrie.